back

Die Energiewende in der Bundesrepublik Deutschland (1974-2017) – Reform, Revolution, oder Restauration? Makroperspektive auf einen Dauerkonflikt

Mario Neukirch

Untersucht wird die Transformation des deutschen Energiesystems im Zeitraum 1974-2017 als ein Konflikt zweier Großkoalitionen: Etablierte, die den Status quo verteidigen und Herausforderer, von denen die Energiewende gefordert bzw. technisch und wirtschaftlich umgesetzt wird. Der Analysezeitraum wird in drei zeitli-chen Phasen betrachtet. In der ersten Phase diskursiver Konfrontation fordert eine Graswurzelkoalition Staat und Energiekonzerne heraus, kann aber die quasi revolutionären Forderungen u.a. nach einer Demokratisierung des Energiesystems nicht durchsetzen. Ermöglicht durch eine weitgehende Restrukturierung beider Koalitionen in Phase zwei, kommt es seit Ende der 80er Jahre zu einer partiellen Umsetzung der Ideen. In der 2011 beginnenden dritten Phase schließlich, gelingt es der Etablierten Koalition, die z. T. verlorene Kontrolle über das Energiesystem zurückzugewinnen.

 

The paper understands the transformation of the German energy system between 1974-2017 as a conflict between two grand coalitions: The established coalition that defends the status quo and challengers who are advocating for the transition of the system. The timespan of the analysis will be divided in three phases. In the first phases of discursive confrontation, a

grassroots coalition is challenging the state and energy corporations. However, it was unable to push through quasi revolutionary demands like a democratization of the energy system. Facilliated by a wide-ranging restructuring of both coalitions during phase 2, since the late 80s some of the pioneers' ideas have come true. Finally, in phase 3 that is begins in

2011, the established coalition regained the control over the energy system that partly had been lost.

Keywords: Soziotechnische Transformationen, Akteurskonstellationen, sozioökonomische Konflikte, Infrastrukturen, Energiewende

Vol: 1/2018 - Article 1.3

DOI: http://dx.doi.org/10.18753/2297-8224-102


© the authors 2017. This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License (CC BY 4.0) Creative commons