Verunsicherung in den Mittelschichten? Konzeptionelle und methodische Erwägungen sowie empirische Befunde zur aktuellen Entwicklung in Deutschland

Nicole Burzan; Silke Kohrs; Miriam Schad

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Debatte zunehmender Statusverunsiche-rungen in den (deutschen) Mittelschichten. Ein Fokus liegt auf der Präsentation ei-gener quantitativer und qualitativer Befunde und den damit verbundenen methodi-schen Herausforderungen (z.B. der Operationalisierung). Quantitative Befunde zei-gen, dass geäußerte ökonomische Sorgen rückläufig sind. Zugleich weisen qualitative Befunde darauf hin, dass 1) eine als unsicher empfundene Erwerbssituation nicht zwingend damit einhergeht, diese Unsicherheit prinzipiell als Bedrohung zu deuten. Andererseits können 2) Irritationen bestehen, ohne dass Sorgen explizit verbalisiert werden. Die Verschränkung von Lagemerkmalen und ggf. damit einhergehenden ty-pischen Mentalitäten bedarf daher einer differenzierten Betrachtung.

Keywords: Soziale Ungleichheit, Mittelschichten, Verunsicherung, Statusangst, quantitative/qualitative Methoden

Vol: 1/2019 - Article 1.3

DOI: http://dx.doi.org/10.18753/2297-8224-131


© the authors 2017. This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License (CC BY 4.0) Creative commons